Webinar
8. Juli 2021

Referierende

Es erwartet Sie ein ausgewiesenes Referententeam aus Recht und Praxis.

Ursula Uttinger

Webinarleitung
lic. iur., exec. MBA HSG

Ursula Uttinger ist Datenschutzspezialistin und setzt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema auseinander. Sie ist unter anderem als Dozentin aktiv, publiziert regelmässig, ist aber auch als Expertin aktiv. Sie übte mehrere Jahre die Funktion einer betrieblichen Datenschutzbeauftragten aus und war Auditorin für Datenschutz.

Walid S. Ahmed

Dipl. Biol., Managing Partner und Senior Expert/Strategic Advisor
Bright Insight GmbH (Luzern).

Walid S. Ahmed verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Umsetzung von normativen und fachlichen Anforderungen in Informationssysteme. Geboren und aufgewachsen in Köln wechselte Walid S. Ahmed nach einem Diplom in (Neuro-)Biologie 1999 in die IT. Zunächst als Software-Engineer und Business-Analyst in Berlin tätig, zog er 2006 als Leiter IT der Firma Brainstore AG nach Biel. Danach selbständig in diversen Software-Projekten involviert und Mitgründer der Online-Ideen-Plattform yutongo.com. 2009 dann Eintritt ins Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), wo er bis 2012 in diversen Grossprojekten mit der Erhebung, Spezifikation und Umsetzung von Anforderungen betraut war. Als Sektionsleiter eHealth beim Bundesamt für Gesundheit (BAG; 2012-2019) im Gesetzgebungsprojekt zum EPDG ist er insbesondere mit den politischen, rechtlichen und technischen Anforderungen und Pflichten zum EPDG vertraut. 2019 Austritt BAG, um als eHealth- und Digital-Experte bei Bright Insight die praktische Umsetzung des EPD zu begleiten. Seine Erfahrungen in den Spannungsfeldern Datenschutz, Datensicherheit, Usability, Governance und Compliance sowie sein netzpolitisches Interesse haben seine Wahrnehmung und das Verständnis für die normativen Herausforderungen zur Regulierung und Umsetzung sozio-technischer Systeme geprägt und geschärft.

Marco Blocher

Magister, Datenschutzjurist
noyb – Europäisches Zentrum für digitale Rechte

Marco Blocher ist Datenschutzjurist bei der von Max Schrems mitbegründeten NGO noyb – Europäisches Zentrum für digitale Rechte und befasst sich vor allem mit der strategischen Rechtsdurchsetzung von Datenschutzrechten betroffener Personen im Europäischen Wirtschaftsraum. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Karl Franzens-Universität Graz und der Gerichtspraxis in Wien war er als Rechtsanwaltsanwärter in zwei Wiener Rechtsanwaltskanzleien tätig. Danach arbeitete Marco Blocher als In-House Legal Counsel und zertifizierter Datenschutzbeauftragter bei einer großen österreichischen Wirtschaftsauskunftei, ehe er im März 2020 zu noyb wechselte.

Monika Gattiker

Dr. iur., Rechtsanwältin, Partnerin
Lanter

Monika Gattiker ist in den Bereichen Gesundheitswesen, Life Sciences und Pferdesport auf nationale und internationale Rechtsfragen spezialisiert. Für ihre Klienten ist sie sowohl beratend als auch prozessierend vor Behörden, staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten tätig. Sie betreut Klienten vorwiegend aus den Bereichen Pharmaindustrie, Lebensmittelindustrie, Biotechnologie, Medizinprodukte, Spitäler, Arztpraxen und Pferdesport. Monika Gattiker hält regelmässig Vorträge bzw. Fortbildungen und ist Autorin zahlreicher Publikationen in ihren Spezialgebieten.

Sang-Il Kim

Dr. med., Dipl. Inf., Abteilungsleiter Digitale Transformation
Bundesamt für Gesundheit BAG

Sang-Il Kim arbeitete als Radiologe und danach in der Industrie in verschiedenen Rollen um Medizin und Informatik zusammenzubringen. Seit über 10 Jahren ist er in das Schweizer EPD-Projekt involviert. Ein weiterer Fokus liegt in der gesamthaften digitalen Transformation des BAG und des Schweizer Gesundheitswesens.

Konrad Lachmayer

Prof. Dr. iur. Vizedekan und Professor für Öffentliches Recht, Europarecht und Grundlagen des Rechts
Sigmund Freud Privatuniversität (SFU) in Wien.

Dr. Lachmayer studierte Rechtswissenschaft an der Universität Wien und verbrachte Forschungsaufenthalte an der University of Cambridge, dem Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg und an der Central European University in Budapest. Im Jahr 2010 wurde Konrad Lachmayer die Venia aus Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht und Europarecht verliehen. Er war als Akademischer Rat am Institut für Rechtswissenschaften der ungarischen Akademie der Wissenschaften in Budapest sowie als Research und Visiting Fellow an der Durham Law School in England tätig. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen insbes auch Fragen des Datenschutz-, Technik- und Verkehrsrechts. Im Datenschutzrecht hat sich Prof. Lachmayer insbes rechtsvergleichend mit dem Datenschutz in Österreich, Deutschland und der Schweiz beschäftigt.

Ulrich Schaefer

Dr. rer.nat., Apotheker, Vorstand Digitalisierung
pharmaSuisse, Schweizerischer Apothekerverband

Ulrich Schaefer hat sein ganzes Berufsleben der Digitalisierung des Gesundheitsmarkts gewidmet. Die Schwerpunkte waren Arzneimittel-Informationen und digitale Umsetzungen im Bereich der Medikation. Zuletzt war er bis Ende 2020 CEO der Firma HCI-Solutions und verantwortete in der gesamten Gesundheits-Branche eingeführte Angebote wie die Index-Datenbanken und compendium.ch. Aktuell ist er im Vorstand von pharmaSuisse verantwortlich für die Digitalisierung.