24. September 2020
Swissôtel Zürich

Der persönliche Fussabdruck im Digitalen Gesundheitswesen; Je grösser desto besser?

„In future, the  less private your health data is, the longer you will live“ sagte Jamie Heywood, Co-Founder der PatientsLikeMe (www.patientslikeme.com). Dabei fordert er im Sinne der allgemeinen und persönlichen “Lebensverlängerung” Patienten und Konsumenten von Gesundheitsleistungen sowie -produkten auf, ihre persönlichen Gesundheitsdaten möglichst breit offen zu legen. Die Themen «Gesundheit», «Persönliches Gesundheitsmanagement» sowie entsprechende virtuelle, digitale Dienstleistungen und Produkte sind im Internet von den meist gesuchten und genutzten «Digital Services». Immer mehr - teilweise oder ganz - virtualisierte Services von verschiedensten Anbietern entstehen. Die Angebote fördern die Nachfrage, die Nachfrage erhöht die Durchdringung im Internet. Die Menschen hinterlassen beim Suchen, Austauschen, Kaufen, Wissensteilen und vielen weiteren Aktivitäten und Transaktionen ihre unauslöschlichen Spuren; den persönlichen «Gesundheitsfussabdruck» im World Wide Web. Ist dies eine Gefahr oder eine Segen für den einzelnen Menschen? Ist dies für die Forschung ein Fundus für neue Erkenntnisse und Therapien? Das Eldorado des Handels? Oder ist dies das Ende der eigenen «Health Privacy» mit unkontrollierbarem Ausmass?

Dieser Ausgangslage, den Trends sowie den entsprechenden Fragestellungen soll in diesem Referat im Kontext von Datenschutz nachgegangen sowie Denkanstösse und Handlungsoptionen vermittelt werden.

Treffen Sie Silvio Frey an der kaps-Tagung Digitalisierung des Gesundheitswesens.